Top-Spiel zum Heim-Auftakt 2022: Montpellier ist Mittwoch zu Gast in Kiel

Champions League

Top-Spiel zum Heim-Auftakt 2022: Montpellier ist Mittwoch zu Gast in Kiel

21. Februar 2022

Nach zuletzt fünf Partien in der Fremde feiert der THW Kiel am Mittwoch seinen Heim-Auftakt 2022 in der Wunderino Arena – und das gleich mit einem echten Endspiel. Zu Gast im Verfolgerduell der EHF Champions League ist der französische Spitzenclub Montpellier HB. Die Zebras und MHB kämpfen beide um die ersten beiden Plätze in der Gruppe A, die zum direkten Einzug in das Viertelfinale berechtigen. Das Spiel wird um 20:45 Uhr angepfiffen und live bei DAZN sowie im Free-TV bei ServusTV Deutschland gezeigt. 

Spannende Ausgangslage

“Wir haben noch drei Endspiele in der Gruppenphase”, sagt THW-Kapitän Domagoj Duvnjak. “Und das erste davon ist am Mittwoch.” In der Tat spitzt sich das Rennen in der Vorrunden-Gruppe A der EHF Champions League immer mehr zu: Nachdem am vergangenen Wochenende Montpellier überraschend gegen Vardar den Kürzeren zog und Pick Szeged in Zagreb verlor, sind die ersten vier Plätze der Gruppe noch mehr zusammengerückt. Neuer Tabellenführer ist nun Aalborg Handbold (16 Punkte) vor dem punktgleichen MHB sowie dem THW Kiel (15) und Pick Szeged (14). “In diesem engen Kampf kommt es auf jeden Punkt an”, so Duvnjak. Nach dem Heimspiel gegen Montpellier müssen die Zebras noch nach Zagreb reisen und empfangen zum Gruppenphasen-Finale am 10. März (18:45 Uhr) den HC Meshkov Brest. Für diese Partie ist der Ticketverkauf unter www.thw-tickets.de und in der THW-FANWELT wieder gestartet worden.

Klare Niederlage im Hinspiel

Wie stark die Franzosen bisher durch die Gruppenphase gekommen sind, zeigt auch ein Blick auf die Ergebnisse: Vor der Niederlage gegen Vardar hatte die Mannschaft von Urgestein Patrice Canayer, der Trainer ist seit 28 (!) Jahren verantwortlich für die Geschicke des französischen Rekordmeisters und war an allen Titelgewinnen beteiligt, satte 15:1-Punkte in Folge geholt. Diese beeindruckende Serie startete Montpellier ausgerechnet im Hinspiel gegen die Zebras: Die standen beim 30:37 von Beginn an auf verlorenem Posten und wurden von der ersatzgeschwächten MHB-Auswahl zeitweise vorgeführt. “In Frankreich haben wir sehr viele Fehler gemacht, die dürfen wir uns Mittwoch nicht erlauben”, sagt THW-Kapitän Domagoj Duvnjak, der sich wie seine Mitspieler auf die Heim-Kulisse freut: “Es ist schön, dass wir endlich wieder zu Hause spielen können – auch wenn uns nicht alle Fans live unterstützen können. Aber die, die da sind, müssen und werden alles geben.”

Nur 3435 Fans dürfen live dabei sein

Nach der aktuellen Corona-Landesverordnung dürfen am Mittwoch 3435 Zuschauer das Spiel in der Wunderino Arena verfolgen. Sehr viel mehr wollten live dabei sein. Um auf die von der Politik geforderte Zahl zu kommen, mussten deswegen die gekauften Einzeltickets storniert werden. Alle Champions-Card-Inhaber, die nicht aktiv ihr Ticket storniert haben, können hingegen die Partie live verfolgen. Es gilt weiterhin die 2G-Voraussetzung und Maskenpflicht in der Halle. Weitere Einschränkungen gibt es nicht.

Wiencek: “Wollen Serie auch zu Hause fortsetzen”

Auch auf die Fans in der Arena wird es am Mittwoch ankommen, brauchen die Zebras doch gegen Montpellier auch die Kraft von den Rängen. “Unsere Fans haben schon gezeigt, dass sie auch mit wenigen eine Riesen-Stimmung machen können”, sagt Patrick Wiencek. Der Kieler Kreisläufer, zuletzt in bestechender Form und selbst durch eine mit fünf Stichen genähte Platzwunde aus dem Elverum-Spiel nicht zu stoppen, ergänzt: “Das erhoffe ich mir auch am Mittwoch. Es ist für uns ein extrem wichtiges Spiel. Wir wollen unsere Serie 2022 mit fünf Siegen in Folge jetzt auch zu Hause fortsetzen!” 

Nach und nach kehren die Zebras zurück

Die Franzosen haben – analog zum Hinspiel – auch vor dem Rückspiel in Kiel mit Personalproblemen zu kämpfen: Ohne sieben Stammspieler verloren sie am Wochenende die Generalprobe bei US Creteil mit 27:30. Canayer hofft für das Rückspiel in Kiel darauf, einige der zuletzt fehlenden Spieler wieder auf der Platte begrüßen zu können. Auf jeden Fall mit an Bord sein wird der Top-Torschütze der Franzosen: Julien Bos traf bisher 50 Mal. Beim THW Kiel kehren jetzt nach und nach die zuvor an Corona erkrankten Zebras zurück: Filip Jicha feierte am Wochenende beim 29:26 in Hannover sein Comeback an der Seitenlinie, und auch Abwehrchef Hendrik Pekeler war wieder mit von der Partie. Auch Co-Trainer Christian Sprenger und Torhüter Dario Quenstedt könnten unter Umständen am Mittwoch wieder einsatzbereit sein.

DAZN und Servus TV übertragen live

So oder so – dieser Mittwochabend in Kiel wird spannend. Anwurf in der Wunderino Arena ist um 20:45 Uhr, die THW-FANWELT hat von 10 Uhr bis zum Anpfiff geöffnet. Geleitet wird das Spitzenspiel der Gruppe A von den beiden Slowenen Bojan Lah und David Sok. Aus Norwegen reist der EHF-Delegierte Dagfinn Villanger an die Förde. Handball-Fans, die durch die notwendig gewordene Reduzierung der Tickets nicht in der Arena dabei sein können, können sich freuen: Denn neben DAZN hat sich auch ServusTV Deutschland entschlossen, die Begegnung live im Free-TV zu zeigen. Endlich wieder ein Heimspiel: Auf geht’s, Kiel!

Related Articles

Responses

Your email address will not be published.