Weiter geht die Reise: THW Kiel am Sonntag zu Gast beim Bergischen HC

Bundesliga

Weiter geht die Reise: THW Kiel am Sonntag zu Gast beim Bergischen HC

11. Februar 2022

Auswärtsspiel, Teil drei von fünf: Für den THW Kiel geht die schier unendlich erscheinende Februar-Reise weiter nach Düsseldorf. Am Sonntag empfängt der Bergische HC die Zebras im “PSD Bank Dome” zum Duell um wichtige Punkte in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Bis zu 4000 Zuschauer können die Begegnung verfolgen, für kurzentschlossene THW-Fans in der Region bieten die Bergischen “Löwen” noch Tickets an. Sky überträgt für alle anderen live aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt.  

Ausgedehntes Reiseprogramm der Zebras

Anstrengender hätte das Auftaktprogramm des THW Kiel nach der EM-“Pause” kaum sein können: Gleich fünf Partien hintereinander müssen die “Zebras” auswärts bestreiten. Am Sonntag ist nach 30 Minuten quasi Halbzeit dieser ausgedehnten Reise, die die Schwarz-Weißen nach dem 26:24 im Pokal bei den Rhein-Neckar Löwen in Heidelberg und dem überragenden 42:29-Erfolg am vergangenen Donnerstag beim TVB Stuttgart sowie der Partie in Düsseldorf noch ins norwegische Lillehammer (17.2., 18:45 Uhr) und nach Hannover (20.2., 16 Uhr) führen wird. Ein Programm, das es auch aufgrund der vielen Reisekilometer in sich hat: Rund 4661 Kilometer werden die Kieler nach der Rückkehr aus Hannover hinter sich gebracht haben. Damit es nicht noch rund 1200 Kilometer mehr werden, reisten die Zebras nach der Partie in Stuttgart nicht zurück nach Kiel. Vielmehr ging es Freitagmorgen mit dem Bus direkt nach Düsseldorf. Die Verantwortlichen des Rekordmeisters hatten sich auch für diese nachhaltigere Variante entschieden, um die Strapazen zu minimieren und die gewonnene Zeit für zwei Trainingseinheiten in Düsseldorf zu nutzen.  

Intensives wie spannendes Hinspiel

Hartes Ringen: Im Hinspiel siegte der THW Kiel knapp mit einem Tor

Eine intensive Vorbereitung auf das Spiel beim Bergischen HC steht also auf fremdem Trainings-Terrain an. Dass diese absolut notwendig sein wird, zeigte sich bereits im Hinspiel im November: Mit einer Parade in letzter Sekunden sicherte Niklas Landin damals den knappen wie hart erkämpften 24:23-Erfolg für den THW Kiel. Nach einem 22:15 war den Kielern in der Wunderino Arena beinahe noch die Puste ausgegangen. “Wir haben 46 Minuten mit viel Geduld und Fleiß gespielt”, analysierte THW-Trainer Filip Jicha das Hinspiel, “beides braucht man auch gegen den BHC.” Dann verschloss Tomas Mrkva, der im Sommer zu den Zebras wechseln wird, seinen Kasten der BHC kam noch einmal heran. “Wir haben nur noch ein Tor in den letzten 15 Minuten gemacht, das ist natürlich nicht gut genug”, ärgerte sich Sander Sagosen über die Chancenverwertung in der Schlussviertelstunde, um dann aber hinzuzufügen. “Wichtig waren die zwei Punkte – und die haben wir geholt.”

BHC erschafft sich Luft

Bester BHC-Torschütze: Linus Arnesson

Zwei Punkte sind auch das schwarz-weiße Ziel für den kommenden Sonntag, auch wenn sich die blau-weißen “Löwen” nach der in Kiel begonnenen Negativ-Serie – neunmal in Folge konnte nicht gewonnen werden – zum Jahresende hin wieder erholt zeigten. Mit einem Remis gegen Lemgo und dem Auswärtssieg in Hamburg verschaffte sich der Bergische HC etwas Luft auf die Abstiegsränge, die zuvor bedrohlich nahe gerückt waren. Handball-Experten aber waren stets überzeugt, dass die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze, die wir bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt hatten, sich bald weiter von den unteren Tabellenregionen absetzen wird. Und das tat der BHC dann auch am Mittwoch: 30 Minuten spielten die Bergischen den Tabellensechsten Frisch Auf! Göppingen an die Wand und verteidigten den 17:9-Pausenvorsprung clever bis zum Schluss: Das 33:27 war ein weiterer Beleg für den deutlichen Aufwärtstrend, der den BHC jetzt wieder dicht an die Top10 der Liga brachte.

Sky überträgt live

Das Team des BHC ist eine der am ausgeglichensten besetzten Mannschaften der Liga. Das spiegelt sich auch beim Blick auf die Torstatistik wider: Mit dem lange verlettzen Linus Arnesson (60 Tore), Rechtsaußen Arnor Thor Gunnarsson (58) sowie Rückraumspieler David Schmidt (50)  haben gleich drei Spieler eine ähnliche Anzahl an Toren erzielt, gleich zehn Akteure haben mehr als 30 Saisontreffer auf ihrem Konto. Kein Wunder also, dass die Kieler die Partie am Sonntag mit großem Respekt angehen: “Der BHC hat eine starke Mannschaft, packt defensiv ordentlich zu und weiß offensiv zu überraschen”, sagt THW-Kapitän Domagoj Duvnjak. “Wir müssen alles investieren, um diese zwei Punkte mit auf die Heimreise zu nehmen.” Dabei müssen die Zebras aller Voraussicht nach coronabedingt wieder auf Torhüter Niklas Landin, Trainer Filip Jicha und Abwehrchef Hendrik Pekeler verzichten. Anwurf im Düsseldorfer PSD Bank Dome ist am Sonntag um 16 Uhr, noch gibt es Tickets in allen Kategorien für die Begegnung, die insgesamt bis zu 4000 Zuschauer besuchen dürfen. Geleitet wird das Duell der Bergischen “Löwen” mit den Kieler “Zebras” von Julian Köppl und Dennis Regner, Sky überträgt live. Weiter geht’s in Düsseldorf, Kiel!

Related Articles

Responses

Your email address will not be published.