Leon Ciudad wechselt zur kommenden Saison nach Lübeck

Weitere

Leon Ciudad wechselt zur kommenden Saison nach Lübeck

1. Februar 2022

Leon Ciudad Benitez wird ab der kommenden Saison für den Zweitligisten VfL Lübeck-Schwartau auf Torejagd gehen. Der 19-jährige Kreisläufer des THW Kiel, der in dieser Saison mit einem Zweitspielrecht auch für den THW-Kooperationspartner TSV Altenholz in der dritten Liga spielt, unterschrieb an der Trave einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Erfolgreiche Kieler Jahre

2016 war der gebürtige Lübecker im Alter von 14 Jahren vom TSV Groß-Grönau zum THW Kiel gewechselt. In den Nachwuchs-Leistungsmannschaften wurde er ausgebildet und empfahl sich dabei für den erweiterten Kader des Rekordmeisters. Am 19. Dezember 2020 feierte Leon Ciudad beim 34:27-Erfolg des THW Kiel in Stuttgart sein Debüt in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga, wenige Tage später gehörte er auch zur Mannschaft, die in Köln zum vierten Mal die EHF Champions League gewann. Im Juni folgte dann der Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit den „Zebras“, für die der 1,96-Meter-Mann bisher 50 Partien absolvierte und bei denen er sich zum Junioren-Nationalspieler entwickelte, der 2021 den U19-Europameistertitel holte.

Ciudad: “Zeit, den nächsten Schritt zu machen”

“Ich bin dem TSV Altenholz und dem THW Kiel dankbar für alles, was ich in den aufregenden vergangenen Jahren hier erleben durfte”, sagt Leon Ciudad, und fügt an: “Die Erfahrungen, die ich im täglichen Training und Spiel-Betrieb mit den Besten der Welt gesammelt habe, haben mich extrem weitergebracht. Jetzt ist es Zeit, den nächsten Schritt zu machen und mir in einer Profi-Mannschaft eine wichtige Rolle zu erarbeiten.”

Szilagyi: “Werden seinen weiteren Weg aufmerksam begleiten”

Für THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi ist der Wechsel von Leon Ciudad in ein Zweitliga-Team “der nächste logische Schritt in seiner Karriereplanung. Leon hat sich bei uns und mit dem Zweitspielrecht bei unserem Kooperationspartner TSV Altenholz klasse entwickelt und sich diese Möglichkeit erarbeitet. Wir freuen uns, dass sein Talent, sein Einsatz und sein Willen, alles für den Erfolg zu geben, ihn jetzt endgültig in den Profi-Handball führen. Wir werden seinen weiteren Weg aufmerksam begleiten, und der Kontakt zu Leon wird bestehen bleiben.”

Related Articles

Responses

Your email address will not be published.