Federico Coria positiv getestet · tennisnet.com

Die Anreisetage zu den Turnieren in Australien entpuppen sich immer mehr zum COVID-Chaos. Nun wurde auch Federico Coria aus dem argentinischen Team positiv auf COVID-19 getestet. Auch die weiteren Passagiere – darunter unter anderem Cristian Garin – sind verunsichert.

von Michael Rothschädl

zuletzt bearbeitet: 30.12.2021, 20:24 Uhr

Federico Coria wurde positiv auf COVID-19 getestet

Das argentinische Team rund um Diego Schwartzman muss beim ATP Cup also wohl aller Voraussicht nach auf Federico Coria verzichten. Der Weltranglisten-63. wurde nach seiner Ankunft in Down Under positiv auf COVID-19 getestet und muss sich nun in eine obligatorische Quarantäne begeben. Medienberichten zufolge werde nun ein weiterer Test durchgeführt – sollte auch dieser positiv sein, so muss der Argentinier weiterhin in Isolation verbleiben. Auch der Coach von Roberto Bautista Agut, Daniel Gimeno, wurde positiv getestet.

Im argentinischen Team würde Coria im Fall eines erneuten positiven Testergebnisses von Facundo Bagnis ersetzt werden. Argentinien trifft in Gruppe D auf Polen, Griechenland und Georgien. Neben Schwartzman ist Federico Delbonis im Einzel gesetzt. Ein Antreten bei den Australian Open, die am 17. Januar ihren Start finden sollen, ist für Coria indes noch nicht in Gefahr, auch im Falle einer verpflichtenden Isolation könnte der Weltranglisten-63. beim ersten Major-Events des Jahres starten. Derzeit verspürt Coria keine Symptome. 

Unsicherheit bei weiteren Passagieren 

Das positive Testergebnis von Coria ging auch an den weiteren Passagieren des Charter-Fluges von Ezeiza nach Sydney nicht spurlos vorüber. Unter anderem der Weltranglisten-17. Cristian Garin (Chile) wäre in Santiago de Chile in dieselbe Maschine eingestiegen, berichtete La Nacion. Australischen Protokollen zufolge müssen sich sämtliche Passagiere, die bei ihrer Ankunft in Australien negativ getestet wurden, in den nächsten vier Tagen täglich einem Antigen-Test unterziehen. Isolation ist zur Stunde keine vorgesehen. 

Damit haben die ersten Testungen in Down Under bereits zahlreiche positive Testergebnisse zutage gefördert. Unter anderem wurden Denis Shapovalov, Anastasia Pavlyuchenkova, Benoit Paire und Aslan Karatsev vor ihrer Abreise oder bereits in Australien positiv auf COVID-19 getestet und müssen für die ersten Events in Down Under passen. Zumindest die Australian Open scheinen jedoch bei keinem der Genannten in ernsthafter Gefahr. 

Source link

Related Articles

Responses

Your email address will not be published.