Heimspiel gegen den TVB Stuttgart am Mittwochabend

[ad_1]

Bundesliga

Heimspiel gegen den TVB Stuttgart am Mittwochabend

20. Dezember 2021

Im 66. Pflichtspiel des Jahres geht es für den THW Kiel am Mittwoch vor allem um die zwei Punkte: Gegen den TVB Stuttgart wollen die müden Kieler mit einem Sieg Anschluss an die oberen Tabellenregionen halten und sich kurz vor Weihnachten noch einmal selbst für die Strapazen der vergangenen Monate belohnen. Anwurf in der Wunderino Arena, in der erstmals vor der auf maximal 5.000 Zuschauer reduzierten Kulisse gespielt werden wird, ist um 19:05 Uhr. Noch gibt es einige Tickets im freien Vorverkauf unter www.thw-tickets.de . Für alle diejenigen, die den THW Kiel nicht vor Ort anfeuern können, überträgt Sky live.   

Spiel Nummer 66 im Jahr 2021

Zwei Tage vor Heiligabend wird am Mittwoch in der Wunderino Arena einiges anders sein als zuletzt: Nach der neuen Corona-Bekämpfungsverordnung dürfen dann maximal 5000 Zuschauer die Mannschaft um Domagoj Duvnjak, Niklas Landin und Patrick Wiencek unterstützen. Dabei könnten die Kieler Jungs die Energie von den Rängen aktuell besonders gut gebrauchen: Nach 66 Spielen im Kalenderjahr 2021 – allein mit dem THW Kiel – und der durch die Olympischen Spiele für viele der Kieler Spieler auf ein Minimum verkürzten “Sommerpause” sind die Akkus bei den Schwarz-Weißen leer. “Meine Jungs sind physisch wie mental am Limit, uns fehlt die Frische”, hatte THW-Trainer Filip Jicha nach dem ärgerlichen 27:29 bei der HSG Wetzlar, der dritten Liga-Niederlage der Saison, die Situation bei den Zebras umschrieben und gleichzeitig Verständnis für seine Spieler geäußert: “Das ist bei diesem Pensum, das die Jungs in dieser Saison gefahren haben, nicht ungewöhnlich.”

“5000 können Lärm wie 10000 machen”

Aus diesem Grund braucht die Mannschaft am Mittwoch auch die Unterstützung von den Rängen – die Devise: Jeder einzelne muss doppelt so laut sein, um die zahlenmäßige Halbierung auszugleichen. “Unsere Fans haben in der EHF Champions League bereits bewiesen, dass sie auch mit 5.000 Lärm wie 10.000 machen können”, sagt Patrick Wiencek. “Wir werden unseren Teil dazu beitragen und wie zuletzt auch alles, was geht, in dieses Spiel reinhauen.” Alle Tickets, die nicht aktiv zurückgegeben worden sind, behalten ihre Gültigkeit.

Siebtes Bundesliga-Jahr für den TVB

Roi Sanchez ist seit dieser Saison Trainer beim TVB

Für den Gegner am Mittwoch ist es das siebte Jahr in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga – und das soll für den TVB Stuttgart kein verflixtes Ende nehmen. Eigens dafür bringt der neue Trainer Roi Sánchez sein spanisches Temperament im “Ländle” ein. Der 37-Jährige trat die Nachfolge von Jürgen Schweikardt an. Letzterer hat sich nach knapp dreieinhalb Jahren Doppelbelastung als Trainer und Geschäftsführer wieder an den Schreibtisch zurückgezogen. Doch es dauerte bis in den November hinein, bis die ersten Automatismen im neuen System griffen. “Es ist nicht selbstverständlich, dass eine Philosophie sofort zur Mannschaft passt”, sagte Sanchez. Deswegen habe er sich ein wenig an die Spieler angepasst. “Und die brauchen noch Zeit.”

Pesic verstärkt Torhüter-Team

Ivan Pesic verstärkt seit Kurzem das TVB-Torhüterteam

Aber das Remis gegen die Füchse Berlin sowie die Siege gegen Erlangen und GWD Minden zeigten allen Verantwortlichen, dass der TVB auf dem richtigen Weg ist – und auch die Neuzugänge immer besser ins Spiel finden. Die größte Veränderung gab es auf der Torhüter-Position: Nach der Rückkehr von Nationaltorhüter Johannes Bitter zum HSV Hamburg wurde mit dem 26-jährigen Schweden Tobias Thulin ein ehrgeiziger Schlussmann vom SC Magdeburg geholt. Zusammen mit dem erfahrenen Slowenen Primož Prošt bildet er ein Gespann, doch der TVB legte noch einmal nach: Als Ivan Pešić, der beim THW-Champions-League-Gegner HC Meshkov Brest im Tor stand, auf dem Markt war, schlugen die Stuttgarter zu. “Mit der Verpflichtung von Ivan hatten wir die Chance, uns kurzfristig zu verstärken. In den vergangenen Spielen haben uns stets Kleinigkeiten zum Punktgewinn beziehungsweise zum Sieg gefehlt”, begründete Geschäftsführer Schweikardt die Nachverpflichtung des international erfahrenen Pesic.

Schwieriger Start für Sanchez

Adam Lönn ist bester Torschütze der Stuttgarter

Weitere neue Gesichter bei den Bittenfeldern sind der ungarische Spielmacher Egon Hanusz sowie Rechtsaußen Sebastian Augustinussen und der erst 19-jährige Isländer Andri Már Rúnarsson. Im Oktober zogen die Schwaben mit dem damals vereinslosen Benjamin Meschke noch einen weiteren Kreisläufer an Land, nachdem klar war, dass Fynn Nicolaus nach seiner schweren Schulter-Luxation (für ihn wurde Leon Ciudad Benitez vom THW bei der U19-EM nachnominiert) noch etwas mehr Rehazeit benötigt. Ein schwieriger Start also für Trainer Sanchez, der einen Hauptansatz-Punkt für die kommenden Spiele bereits ausgemacht hat: “Wir bekommen zu viele leichte Gegentore.” Vor möglichem Gegenwind im Abstiegskampf hat der Coach dennoch keine Angst: “Stuttgart ist ein Verein, der sich weiter entwickeln möchte. Ich finde das in Ordnung, dass wir deswegen Druck haben. Druck hat man in der Bundesliga aber immer.” Bester Torschütze beim TVB Stuttgart ist aktuell Rückraumspieler Adam Lönn (86 Treffer) vor Linksaußen Patrick Zieker.

“Alles reinhauen für den THW”

Die Schwaben gehören derzeit zu den Kellerkindern der Liga, stehen mit 9:23 Punkten auf Rang 16 der Tabelle. Zuletzt verlor das Team von Trainer Roi Sanchez zu Hause in einer spektakulären Partie mit 37:40 gegen den TBV Lemgo Lippe, jenes Team also, das am kommenden Sonntag im letzten Spiel des Jahres in Kiel zu Gast sein wird. “Wir müssen alles reinhauen für den THW”, sagt Filip Jicha kämpferisch in Vorbereitung auf den handballerischen Doppelausklang des Jahres 2021. Mit dieser Aussage richtet sich Jicha auch an die Fans des Rekordmeisters, die Mannschaft in dieser schwierigen Dezember-Phase zu unterstützen.

THW-FANWELT am Mittwoch geöffnet

Die Begegnung wird am Mittwochabend um 19:05 Uhr von den beiden Unparteiischen Martin Thöne und Marijo Zupanovic angepfiffen. Die THW-FANWELT hat am Spieltag durchgehend von 11 Uhr bis zum Anpfiff geöffnet. Dort gibt es neben schwarz-weißen Fanartikeln aller Art auch noch Tickets für das Spiel, diese sind ebenfalls noch im Online-Shop unter www.thw-tickets.de erhältlich. Weiter geht’s gegen Stuttgart, Kiel!

Hinweise für auswärtige Besucher

Wer mit dem Rad zur Wunderino Arena kommt, kann auf dem Exerzierplatz das Fahrrad an einem der 60 “Kieler Bügel” anschließen. Vom Kieler Hauptbahnhof sind es zu Fuß nur rund 15 Minuten zum Handball-Tempel. Auswärtige Besucher, die mit dem Auto anreisen, können unter anderem das nur wenige Geh-Minuten von der Wunderino Arena entfernte ZOB-Parkhaus (540 Stellplätze) oder das Karstadt-Parkhaus Sophienblatt (650 Stellplätze) nutzen. Parkmöglichkeiten für Autos gibt es zudem auf dem Exerzierplatz (350 Stellflächen), im Parkhaus Sophienhof (Hopfenstraße, 845 Stellplätze), im Förde-Parkhaus (Zufahrt über Kai- und Hafenstraße, ca 15 Gehminuten, 450 Stellplätze), im Parkhaus Holstenstraße I (Wall, ca. 15 Minuten, 350), im Parkhaus Holstenstraße II (ca. 15 Gehminuten, 335) und im 570 Autos Platz bietenden Altstadt-Parkhaus (Flämische Straße, ca. 15 Minuten). Einen aktuelle Anzeige, wo noch freie Plätze für das Auto zu finden sind, bietet die Landeshauptstadt Kiel mit dem Parkleit-System und auf ihrer Homepage. Anwohner-Parkplätze sind unbedingt für die berechtigten Personen freizuhalten! Das Parkhaus unter dem Europaplatz ist gesperrt, das neue Parkhaus “Arena Parken” steht während der THW-Heimspiele nicht für das öffentliche Parken zur Verfügung. 

Fotos: TVB / Bildermacher Sport/Jens Körner

[ad_2]

Source link

Related Articles

Responses

Your email address will not be published.